Ribera del Duero

+ 34 947 10 72 54

info@riberate.com

15ºC

Wetter in der Ribera

19 abr 2019

Naturpark Hoces del Río Riaza

In der Natur

German
Kontakt: 

Casa del Parque Natural Hoces del Río Riaza
C/ de las Eras Nº 14
40542 - Montejo de la Vega de la Serrezuela (Segovia)
Telefon und Fax: 921 532 459
E-mail: cp.riaza@patrimonionatural.org
www.miespacionatural.es

Das Naturschutzgebiet um die Flussschleifen des Riaza befindet sich im Nordosten der Provinz Segovia, unweit der Provinzen Burgos und Soria. Der Fluss Riaza bildet die Längsachse dieses Naturparks von überwältigender landschaftlicher Schönheit und einem unschätzbaren Reichtum an Pflanzen und Tieren.

Das Vorhandensein von Kalksteinfelsen mit zahlreichen Vorsprüngen und Aushöhlungen unterschiedlichster Größen erlaubt hier die Ansiedlung einer Vielzahl von Felsenbrütern. Zudem wird der Stausee von Linares del Arroyo Jahr für Jahr zum wichtigsten Areal in der Provinz für die Überwinterung zahlloser Wasservögel.

In der Umgebung um die Flussschleifen des Río Riaza empfiehlt sich der Besuch einiger kleiner Dörfer, in denen zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten sowie Zeugnisse traditioneller Kultur erhalten sind. In der Ortschaft Montejo de la Vega de la Serrezuela befindet sich das Empfangshaus für Besucher des Naturschutzgebietes: „Casa del Parque Natural Hoces del Río Riaza“. Übrigens zeichnet sich die gesamte Region durch eine hervorragende Küche aus, man denke nur an den traditionellen Milchlammbraten und die Rotweine der Ribera del Duero.

Der Naturpark ist bei der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus verzeichnet. Die Aufnahme unterliegt EUROPARC, einer Organisation, die sich den europäischen Naturschutzgebieten widmet. Voraussetzung für eine Aufnahme ins Verzeichnis ist eine Erfüllung der entwickelten Aufnahmekriterien, bei denen eine Verpflichtung zur Umsetzung der Grundsätze eines nachhaltigen Tourismus im Vordergrund steht.

ERHALTUNG DES NATURSCHUTZGEBIETES:

Das Naturschutzgebiet Hoces del Río Riaza kann durch unangebrachte Nutzung und Eingriffe Schaden erleiden, das gilt insbesondere für die Zeit zwischen Januar und Juli, in der viele Vogelarten ihre Jungen aufziehen. Beachten Sie daher stets die Ausschilderung sowie folgende Hinweise:

  • - Um die Vegetation nicht zu schädigen, gehen Sie nicht von den Wegen ab.
  • - Machen Sie keine Geräusche, die die Tierwelt beeinträchtigen könnten.
  • - Steigen Sie nicht auf Abhänge und Felsvorsprünge. Werfen Sie in keinem Fall Steine von dort, da dies gefährlich sein kann.
  • - Halten Sie den Park sauber.
  • - Befolgen Sie stets die Anweisungen der Beschäftigten des Naturparks.
  • - Ein Entnehmen von Steinen, Tieren, Pflanzen oder archäologischen Überresten aus dem Park ist nicht gestattet.
  • - Im Naturschutzgebiet sind Klettern, offenes Feuer und Campen nicht gestattet.

TIPPS UND AKTIVITÄTEN:

Im Empfangshaus des Naturparks werden unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen sowie Aktivitäten zur Sensibilisierung in Umweltfragen für unterschiedliche Zielgruppen innerhalb der örtlichen Bevölkerung aber auch für Besucher des Naturschutzgebietes organisiert.

Um das Areal des Naturparks in der Zeit vom 1. Januar bis zum 31. Juli zu durchqueren benötigen Sie eine Genehmigung des Empfangshauses des Parks.

Ebenso ist eine Genehmigung erforderlich, wenn Sie auf den Wegen um den Stausee von Linares del Arroyo wandern oder innerhalb des Naturschutzgebietes angeln möchten.

LASSEN SIE SICH ANREGEN

Neben einer spektakulären Landschaft verdient diese abgelegene Region auch Beachtung aufgrund ihres wichtigen Bestands an Gänsegeiern, einer der größten Populationen innerhalb Europas. Aber auch von Menschenhand Geschaffenes findet man hier in Form von Überresten eines romanischen Bauwerks - des Klosters von San Martin del Casuar - vor.

Das Empfangshaus des Naturparks Hoces del Río Riaza ist das Informationsbüro der Region, wo Sie sämtliche zum Besuch erforderlichen Informationen wie z.B. die Wanderwege innerhalb des Naturschutzgebietes erhalten oder auch Tipps zum Besuch anderer nahe gelegener Orte von kulturellem Interesse oder mit besonderer Flora und Fauna. Innerhalb des Empfangshauses finden Sie folgen Themenbereiche vor:

Lernen Sie den Park kennen: Hier erfahren Sie, wie die Flussschleifen, ihre Pflanzen- und Tierwelt und die vorhandenen Ökosysteme entstanden.

Die Vögel: Hier lernen Sie die charakteristischen Eigenschaften der Vögel kennen und können lebensgroße Nachbildungen der typischsten Tiere des Naturschutzgebietes ansehen.

Gedenkecke. Hier erinnern wir uns an die Bewohner von Linares del Arroyo, dem Dorf, dem der Stausee seinen Namen verdankt und dessen Häuser einst im Wasser versanken.

Live: Eine ferngesteuerte Kamera im Nest eines Gänsegeiers erlaubt es, die Gewohnheiten und den Reproduktionszyklus des Tieres zu beobachten.

Aktivitäten: In dieser wunderbaren Umgebung organisieren zahlreiche Firmen Tätigkeiten für all jene, die unvergessliche Tage in einer so einzigartigen Landschaft erleben möchten. Hier finden wir Wanderwege, traditionelle landwirtschaftliche Erzeugnisse der Region und gastliche Aufnahme in typischen Landhäusern vor.

Fotos

Lage

Anregungen

Weinkeller
bodega

Aranda de Duero

Finca Torremilanos

Restaurant
restaurante

Aranda de Duero

Restaurante Aitana

Unterkunft
alojamientos

Valbuena de Duero

Hotel Rural Emina

Geschäfte
Tienda

Museen
museos

Freizeitangebote
ocio

Curiel de Duero

Bodegas Comenge